Gamehelpkingdombuilder

Aus Board Game Arena
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Regelübersicht

Zu Beginn des Spiels werden drei "Kingdom Builder"-Karten gezogen: Diese bestimmen wie Spieler Gold (Siegpunkte) erhalten können. Gold kann es z. B. für Siedlungen geben, die angrenzend zu Wasser gebaut werden, oder für solche, die in einer horizontalen Linie stehen. Für angeschlossene Burgfelder gibt es immer Gold.

In jedem Zug muss ein Spieler 3 Siedlungen auf den Geländetyp setzen, der auf seiner Karte angezeigt wird. Dabei gilt: Es muss immer angrenzend gebaut werden. Nur wenn das nicht möglich ist, darf das passende Geländefeld frei gewählt werden. Sich derart möglichst viele Zugmöglichkeiten zu erarbeiten ist wesentlich für jede Strategie.

Einige Felder sind mit Ortsplättchen belegt, die Sonderaktionen erlauben. Platziert ein Spieler das erste Mal eine Siedlung neben einem solchen Feld, erhält er ein Ortsplättchen und kann im nächsten Zug diese besondere Fähigkeit nutzen. Achtung: Verliert er den Zugang zum Feld wieder, verliert er auch das Ortsplättchen, und damit das Recht auf die Sonderaktion.

Ortsplättchen (Sonderaktionen)

Die Ortsplättchen gewähren die folgenden Sonderaktionen, die vor oder nach dem Platzieren der 3 Pflichtsiedlungen durchgeführt werden können. Außer bei der Sonderaktion der Koppel muss immer, wenn möglich, angrenzend gebaut werden.

Eine zusätzliche Siedlung aus dem Vorrat bauen

  • Orakel: Eine zusätzliche Siedlung auf ein Feld der Geländeart bauen, welche die ausgespielte Geländekarte zeigt.
  • Farm: Eine zusätzliche Siedlung auf ein Grasfeld bauen.
  • Oase: Eine Siedlung auf ein Wüstenfeld bauen.
  • Turm: Eine Siedlung am Rand des Spielplans bauen.
  • Taverne: Eine Siedlung an eines der beiden Enden einer eigenen zusammenhängenden Siedlungskette bauen, die aus mindestens 3 Siedlungen besteht. Die Richtung (horizontal oder diagonal) ist ohne Bedeutung. Die Siedlung darf nur auf ein bebaubares Geländefeld gebaut werden.

Eine bestehende eigene Siedlung versetzen

  • Scheune: Eine beliebige Siedlung auf ein Feld der Geländeart versetzen, welche die ausgespielte Geländekarte zeigt.
  • Hafen: Eine beliebige Siedlung auf ein Wasserfeld versetzen.
  • Koppel: Eine beliebige Siedlung in beliebiger Richtung (horizontal oder diagonal) zwei Felder weiter in gerader Linie auf ein bebaubares Geländefeld versetzen. Dabei darf jede Geländefeld übersprungen werden. Die Siedlung muss nicht angrenzend gebaut werden.

Spielende

Das Spiel endet, sobald ein Spieler die letzte Siedlung aus seinem Vorrat gebaut hat. Die aktuelle Runde wird danach noch zu Ende gespielt. Jeder Spieler erhält Punkte gemäß den ausliegenden "Kingdom-Builder" Karten.